Schön, daß der ehemalige CDU-Bürgerschaftsvizepräsident Bernd Ravens  nach „lebenslanger“ Mitgliedschaft in der Bürgerschaft in der Presse nun ein dritte Gleis nach Bremerhaven fordert! Oder ist es sein Abstellgleis für das Ausscheiden aus der Politik in 2019?

Was hat seine CDU, die jahrelang in Bremen mitregiert hat, oder seine neue Fraktion, die SPD, die seit 70 Jahren in Bremen regiert, bisher überhaupt in der Verkehrspolitik gemacht?

Richtig: Verkehrsverhinderungspolitik, Verfall der Straßen und Brücken, dafür Blitzen und Tempo 30, das Abhängen Bremerhavens vom Bahnfernverkehr trotz der Staatssekretäre Ferlemann (CDU-Cuxhaven) und Beckmeyer (SPD-Bremerhaven)! Aber letzterer gefiel sich ja eher darin, lieber im Hotel-ADLON eine Currywurst zu essen! Dekadenz führt dann zum Verkehrsinfarkt, hier zwischen Bremen und Bremerhaven.

Hierzu unsere Presseerklärung vom 3.Januar 2018:

„AfD fordert zwischen Bremen und Bremerhaven einen zweiten Gleiskörper mit zwei Gleisen!

Um die Leistungsfähigkeit des Güterverkehr für die Häfen in Bremerhaven zu gewährleisten und zugleich eine moderne S-Bahnverbindung sowie bessere Fernbahnverbindungen zu schaffen, fordert der AfD-Landesverband Bremen einen zweiten Gleiskörper zwischen Bremen und Bremerhaven, damit Güter- und Personenzüge getrennt voneinander zuverlässig ihre Kunden bedienen können.

Der stellvertretende AfD- Landesvorsitzende Thomas Jürgewitz fordert die Verantwortlichen in der Bremische Bürgerschaft, namentlich die SPD-Politiker Günthner und den SPD-Bundestagsabgeordneten Schmidt, aber auch das BLG-Aufsichtsratsmitglied Oberbürgermeister Grantz auf, sich endlich für einen Ausbau der Bahnstrecke von Bremen nach Bremerhaven einzusetzen.

Aus Sicht von Thomas Jürgewitz wurde dieses bereits bei den Planungen des Containerhafens in Bremerhaven vor über 30 Jahren von den SPD-Verantwortlichen sträflich unterlassen.

Hätten wir heute eine leistungsfähige Bahnverbindung nach Bremen wäre uns der Hafentunnel und viele schädliche Umwelteinflüsse durch LKW’s erspart geblieben und Bremen und Bremerhaven wären bei einem leistungsfähigen Bahnpersonenverkehr endlich zusammengewachsen“, so Thomas Jürgewitz.“

 

Und wenn Sie unsere Presseerklärung in der Presse, oder auch davon nix bei Radio Bremen vernommen haben, so wundern Sie sich nicht : unsere Lückenpresse hält bei der AfD bewußt die Meinungsfreiheit  in ihrem Medienkosmos geschlossen, als Meinungskartell gegen 6 Millionen Wähler bei der Bundestagswahl!

Liebe Mediengenossen : Mut zur Wahrheit !

Thomas Jürgewitz