Der Kreisvorstand der AfD-Bremerhaven kritisiert Forderungen der Linkspartei :


"Anfrage an die Linkspartei"

Im Sonntagsjournal vom 17-07-2016 liest man unter der Überschrift
"Wenn das Licht ausgeht"  dass die Linkspartei die Stromsperren kritisiert.
Es wird der Unfall eines Menschen aus Gambia angeführt, der durch die 
Stromsperre "mitverursacht" wurde!
"Wie stellt sich die Linkspartei die Abschaffung der Stromsperre vor", fragt 
sich der Kreisvorstand der AfD-Bremerhaven?
"Wer nicht bezahlen will, der braucht keine Stromsperre zu fürchten?
Wenn das so ist, dann möchten sicherlich alle "Stromempfänger" auch keine 
Stromrechnung mehr haben, bzw. bezahlen" stellt der  AfD-Kreisvorstand fest!

"In der Hansastraße stehen Sommer wie Winter die Haustüren offen.
Ich bin nicht bereit diese Mentalität der "Neubürger" zu stützen, indem ich 
deren Stromrechnung übernehme" empfindet ein "Biodeutscher" wie viele 
Bremerhavener.

"Haustür zu, dann bleibt die Wärme drinnen. Wer das nicht will, der darf in 
seine Heimat gehen" schließt der Kreisvorstand seine Empörung über die 
aberwitzigen Forderungen der sogenannten Linkspartei.