NZ-Frage der Woche, es mag jeder selbst bewerten, wie diese Frage zu verstehen ist:
„Was muss man als Besucher in der Seestadt gesehen oder erlebt haben, um Bremerhaven wirklich zu verstehen?“
Wir verstehen sie „so“ und geben folgende Antwort:
Ein Urlauber sieht in der Regel die zweifellos schönen Seiten der Stadt wie Haverwelten, Schaufenster mit Hafenrundfahrten und großen Schiffen. Um Bremerhaven verstehen zu können müßte der Besucher aber auch die Alte Bürger und die Goethestraße mit ihrem Lokalkolorit betrachten und sich mit der maroden Infrastruktur, den Problemen der „Zuwanderung“ und dem Parteienfilz, letztlich mit der vor der Insolvenz stehenden Stadt und deren Verantwortlichen befassen, um zu festzustellen, ob die bundesweiten negativen Presseartikel über Bremerhaven zutreffend sind. Was schwierig ist, wenn schon die Politik in Bremerhaven den Überblick verloren hat.

Thomas Jürgewitz
Gruppensprecher