Endlich ein TATORT aus Bremerhaven – sogar mit Mafiastrukturen! Aber gegen die Kommissare aus Bremerhaven tritt die „interne Ermittlung“ aus Bremen an.

Mit Filzpantoffeln durch Fischmarinaden riecht nicht gut, aber im Ernst: 

 

Seit dem Sommer 2015 beschäftigt sich …….wer eigentlich, mit dem Sozialbetrug in Bremerhaven. Die Öztürken mit ihren Rumänen und Bulgaren, die wir nicht Zigeuner nennen dürfen, sind nur die Spitze des Dauerfilzes von 70 Jahren SPD!

Keinen hat es im Magistrat oder der Justiz interessiert, lange hat es gedauert, bis sich die SPD von ihren Öztürks und van der Kamps getrennt hat, andere machen weiter in der Deckung der sozialen Gerechtigkeit für Genossen! Selim Öztürk soll ja wieder tätig sein wird kolportiert, und sein Sohn darf weiter in der Bürgerschaft mit seinem für die SPD gewonnenen Mandat sitzen, und schlimmer noch, als potenzieller Straftäter Schüler in Bremen unterrichten!

Warum darf man, muß man fragen, sitzen diese mutmaßlichen Haupttäter und Gewinner eines 7-Millionen-Betruges nicht längst hinter Gittern, und wurde Patrick Oztürk nicht als Lehrer beurlaubt? Müssen wir wegen der Lehrerknappheit aufgrund der Neubürger aus der dritten arabischen und vierten afrikanischen Welt tatsächlich diesen Öztürk auf Schüler loslassen? Was können diese von Öztürk lernen? Wie man als Migrant sein Gastland ausnehmen kann mit tatkräftiger Unterstützung der rot-grünen Sozialindustrie?

Warum hatte der Magistrat offensichtlich kein Interesse an der Aufklärung und ließ es zu , daß quasi im Rahmen der Kommunalaufsicht ein Untersuchungsausschuß der Bremer (Bürgerschaft) hier in Bremerhaven hineinregiert, interne Ermittlung von außen!? Wo sonst alle Parteien in Bremerhaven so auf die Selbständigkeit der freiesten Kommune achten?

Offensichtlich sind alle im Magistrat befangen – nichts Neues allerdings für den aufmerksamen Bürger und die AfD!

Was also ist mit den Sozis Klaus Rosche, Astrid Henriksen und anderen Verantwortlichen in den Behörden? Staatsanwaltschaftliche Vorermittlungen, Disziplinarverfahren wären das Mindeste in einer Stadt, wo jeder Parksünder oder Schnellfahrer vom SPD-Amtsgerichtspräsidenten verfolgt wird!

Frau Henriksen hatte sogar noch die Chuzpe sich öffentlich als Nachfolgerin von Stadtrat Rosche zu bewerben! Der neue Realismus der Wirklichkeitsverdrängung!

Oder anders, die tatsächliche Wirklichkeit: Es werden in Bremerhaven ständig Steuern und Gebühren erhöht, statt bei den Öztürks rechtlich zulässig eine Gewinnabschöpfung zu betreiben – 7 Millionen stehen im Feuer! Oder lagern sie schon bei Erdogan? Und wann folgen die Öztürks unseren Millionen?

Und dann ist da noch die Büsing-Krippen-Äffäre……..auch hier könnte man von Sozialbetrug sprechen, unter Genossen!

Frau Büsing hat offensichtlich ihre Einrichtungen über Jahrzehnte ohne Genehmigung , also illegal betrieben, weil es von Genossen, die ihr wohl nahe standen,  gedeckt wurde! Solange die Seilschaften – die SPD nennt es Solidarität – funktionierten, hatte es niemand bemerkt, nein interessiert,…aber das ist ein anderes Kapitel und wird uns noch beschäftigen, denn ohne Genehmigung, also hier durch einen rechtswidrig begünstigenden Verwaltungsakt, wie es so schön heißt, gibt es auch Verantwortliche, und Schäden für den Steuerzahler! Es wird nie langweilig mit den Filzokraten! Der Tatort bleibt: Bremerhaven!

 

Dazu auch :

Die Frage der Woche der NZ vom 3.Februar 2018

Der Schlussbericht des Untersuchungsausschusses zum Thema Sozialbetrug der Bremischen Bürgerschaft liegt jetzt vor, am Mittwoch wird die Öffentlichkeit via Medien offiziell informiert. Aus Bremerhavener Sicht: Wurde das Thema Sozialbetrug damit umfassend abgearbeitet? Sind Sie zufrieden mit der Arbeit des Ausschusses? Hätte es härterer Forderungen/personeller Konsequenzen bedurft? Muss das Thema Sozialbetrug in Bremerhaven noch nachgearbeitet werden?

Die AfD-Gruppe antwortet wie folgt( in 500 Zeichen):

Öztürk, Rosche, die Büsing-Krippen sind nur die Spitze des SPD-Filzes! Kompetenz spielt keine Rolle, alle Führungspositionen werden seit 70 Jahren nach Parteibuch besetzt, auch bei der Justiz! Oder warum laufen die Öztürks immer noch frei herum und werden nicht zumindest Vorermittlungen der Staatsanwaltschaft gegen die Genossen im Magistrat eingeleitet? Der Magistrat mit OB Grantz ist in der ganzen Affäre abgetaucht, untersucht wurde bezeichnender Weise in Bremen. Disziplinarverfahren gegen Rosche mit Persionskürzung sind das Mindeste!

Thomas Jürgewitz

Gruppensprecher