Bremerhaven, 23.April 2015

 

Presseerklärung als PDF

 

Die AfD-Bremerhaven fordert „Schützen statt Blitzen“ und kritisiert die Prioritäten in der Sicherheitspolitik in Bremerhaven

 

Der Bürgerschaftskandidat der Alternative für Deutschland (AfD) in Bremerhaven, Thomas Jürgewitz, kritisiert die Sicherheitspolitik in Bremerhaven und fordert „Schützen statt Blitzen“

 

„Bremerhaven ist Hochburg der Kriminalität und Spitzenreiter bei Einbruchsdelikten unter 120 Großstädten – da hat die hiesige Politik nichts anderes zu tun als sich an einem angekündigten Blitzmarathon zu beteiligen, statt ihre Polizisten und die übrigen Ordnungskräfte, wie die Mitarbeiter des Bürger-und Ordnungsamtes, zum Schutze der Bürger auf die Straße zu schicken“, stellt der Sprecher der AfD erstaunt fest. „Die Sicherheit zählt jedenfalls für die AfD zu den Kernaufgaben des Staates – auch in Bremerhaven!“ so Jürgewitz weiter.

 

Die derzeitige Sicherheitspolitik in Bremen und Bremerhaven führt nach Ansicht der AfD zu Ohnmacht und Wut der Bürger, schlimm auch, wenn der Bürger wie hier nun beim „Blitzmarathon“ für dumm verkauft wird oder gefaßte Täter sofort wieder auf freien Fuß kommen.

 

„Jeder Einbruch verursacht im Schnitt einen Schaden von über 4000,- und belastet den Betroffenen zudem psychisch, die Wohnung ist wie ein zweiter Körper! Aber die Stadt Bremerhaven saniert lieber mit 600.000,-€ pro Jahr ihren Haushalt durch Gängelungen des Autofahrers und purem Aktionismus“ resümiert Thomas Jürgewitz.

 

„Nicht zuletzt durch die Verordnung von maximal 30km/h auf Durchgangsstraßen soll diese Einnahmequelle weiter ausgebaut werden und der Autofahrer zur Melkkuh einer verfehlten Haushaltspolitik der Stadt gemacht werden“ wirft Jürgewitz der rot-grünen Verkehrsver-hinderungspolitik vor.

 

Die AfD Bremerhaven fordert deshalb den Einsatz aller Ordnungskräfte der Stadt Bremerhaven zur Kriminalitätsprävention einzusetzen, statt diese mit Blitzen und dem Schreiben von Knöllchen für den städtischen Haushalt zweckzuentfremden. Desweiteren fordert die AfD die steuerliche Absetzbarkeit von Sicherungsmaßnahmen gegen Einbrüche.

 

——————————-