Wenn nicht einmal die Bremer Gerichte, die überwiegend mit Richtern mit passendem Parteibuch besetzt sind, der SPD-Politik folgen wird es eng um Senatoren und sogenannte maritime Koordinatoren, die sich teure Füllfederhalter auf Kosten der Steuerzahler genehmigen und wohl eher für den maritimen Standort Hamburg eintreten als für die Heimatstadt!

Oder die Bremer Justiz ist doch unabhängiger als von vielen vermutet? Gut für den Bürger, schlecht für die Filzpartei!

 

PRESSEERKLÄRUNG 07/17                                                                                                                                                   7.März 2017

zu : OVG stoppt OTB

Die maritimen SPD-Koordinatoren haben völlig versagt, es wir Zeit gemeinsam abzutreten!

Der stellvertretende AfD-Landesvorsitzende Thomas Jürgewitz stellt fest, daß die beiden maritimen Koordinatoren der SPD, der Berliner Staatssekretär Uwe Beckmeyer und sein Bremer Adlatus Martin Günthner in Sachen OTB umfassend versagt haben und völlig unnötig den Flugplatz in Bremerhaven geopfert haben, wie von der AfD immer kritisiert wurde!

Wenn die unterschiedlichen Gerichte zu der Erkenntnis gelangen, daß offensichtlich weder gesetzliche Zuständigkeiten beachtet wurden noch eine ausreichende Bedarfsplanung für ein Jahrhundertprojekt abgeliefert wurde, sind diese Politiker hier fehl am Platz!“ Millionen wurden wegen unfähiger Politikern in den Sand gesetzt“, resümiert Thomas Jürgewitz.

Der Staatssekretär in Berlin nahm es wohl nicht so ernst mit seinen Job als „maritimer Bundeskoordinator“ um auf seinen Parteikollegen einzuwirken, und Herrn Günthner fehlte wohl der maritime und verwaltungsrechtliche Weitblick“, faßt der AfD-Politiker die derzeitige Situation zusammen.

Da Herr Beckmeyer nach Auffassung der AfD nun endlich in Pension geht, sollte Herr Günthner ihm unverzüglich folgen – und zur Abwechslung sollte die SPD einmal Fachleute auf entsprechende Positionen bringen um solche Megapleiten wie den OTB zu vermeiden“, fordert Thomas Jürgewitz!