Verehrte Freunde, verirrte politische Gegner!

Zum nachlesen – denn die Medien brachten natürlich wieder nur verzerrte Ausschnitte – hier die Rede des AfD-Fraktionsvorsitzenden Thomas Jürgewitz zur Generaldebatte um den neuen Bremer Senat vom 15.August 2019 in der Bremischen Bürgerschaft:

Liebe Kollegen, Grün-Sozialistische-Christ-Demokraten, Liberale, Kollegen einer ehemaligen Arbeiterpartei ohne Arbeit , Sozialisten, Kommunisten und Leninisten Stalinisten und grüne Trotzkisten!

Und wieder – die Regierung ist noch gar nicht im Amt – wird Geld rausgeschmissen für Stellenmehrungen!

Senatoren nach Besoldungsgruppe B11 – mehr geht nicht! In der 18. Legislaturperiode gab’s einen Senator mehr, jetzt in der 20. dann wohl auch. Aus 7 wird 9!

Geld – spielt ja keine Rolle! Über den Länderfinanzausgleich zahlen das andere!

Grüße an dieser Stelle an die Herren Söder und Kretschmann, die das hier sicherlich gerne bezahlen!

Aber was war, was ist ….zu erwarten von einer grün-sozialistischen Regierung in Bremen? Nun also mit den linken Ultras!

Wirtschaftsverbände warnen bereits vor dieser Koalition,

wir, die AfD tut es auch – nachhaltig, um einen Begriff aus dieser gutmenschelnden Werkzeugkiste zu nutzen

Warum? Die erste Regierung in West-Deutschland mit den linken Ultras, den Kommunisten – man mag es kaum glauben!

Den Rechtsnachfolgern der SED – um das einmal rechtlich klarzustellen!

Unter dem Begriff Sozialistische Einheitspartei sammelt sich nun diese Koalition in Bremen, revolutionäre Zwangsvereinigung im Westen, diesmal mit politischen Veganern! Es wächst zusammen, was zusammen gehört!

Alles zur Rettung der SPD – vor ihren Wählern! Sie kämpfen in einigen Ländern bereits mit der 5%-Hürde – statt umzuschwenken wie ihre Parteifreunde in Dänemark, geht’s weiter in den Untergang!

Dazu heute aktuell die FAZ vom 15.8.19,

dort sagen führende Genossen über die SPD: ich zitiere die FAZ

“es ist notwendig, die Lage nicht länger schönzureden und zu erkennen, dass die SPD in einer „fundamentalen Sinn- und Erosionskrise“ stecke

und ihre Existenz als Volks- und Mitgliederpartei „am seidenen Faden hängt“.

.die Partei wirke „wie von allen guten Geistern verlassen, orientierungslos, mutlos, ideenlos, verzagt, wehleidig“.

Noch immer gibt es zu viele in der Partei, die die aktuelle Lage beschönigen, die die Existenzbedrohung leugnen.“

Die SPD müsse, „raus aus dem Modus der Selbsttäuschung und Selbstbeschwichtigung“.

Die Vorstellung jedoch, die SPD könne sich als „bessere Grüne“ profilieren, führe in die Irre.”

 

Irre, und jetzt mit Schwan und Stegner – mein lieber Schwan!

Auch die Bremer Genossen sollten mal Zeitung lesen!

 

Zurück also nach Bremen, als Alternative für Deutschland:

Und die SPD ist auch nicht aus Erfahrung klug geworden, vergessen, daß für die KPD immer die SPD der Feind Nr.1 war!

Die SPD paktiert also mit jedem, egal ob Grün oder Steinzeitkommunisten a la Nordkorea oder Cuba – Kurt Schumacher würde sich im Grabe umdrehen!

Aber der würde heute auch AfD wählen!

Keine 5 Jahre dauerte es vom Zerfall der sog DDR bis die SED Nachfolgepartei 1994 einen SPD-Mann zum Ministerpräsidenten wählte (Höppner SAH),

1998 war die SED dann sogar in MeckPomm mit in der Regierung,

es folgten 2002 Berlin,

2009 Brandenburg und

2014 Thüringen – immer hat sich die SED wieder zusammengefunden. Die sozialistische Einheitspartei – aus SPD und Kommunisten!

Vorwärts immer, Rückwärts nimmer! Darauf einen Rotkäppchen!

Und es war, es ist der SPD und der Veganerpartei egal, daß die SED-Nachfolgepartei und ihre Teilgliederungen vom Verfassungsschutz beobachtet wurden und werden!

Für Herrn Mäurer von der SPD: linke Ultras gibt es nicht nur im Weserstadion!

Ich nenne nur die Kommunistische Plattform (KPF) und die Antikapitalistische Linke (AKL) als offene links-extremistische Zusammenschlüsse mit ihren Verflechtungen zum gewaltbereiten linksterroristischen Spektrum (Drucksache 18/1823 Nds Landtag).

Dann noch die JugendOrg „Linksjugend Solid“ die sich zu Weihnachten 2018 über FaceBook „full communism“ wünschte!

Dem kommt Bremen nun ein gutes Stück näher!

Und da wir ja nun in Bremen alle Straßen nach Frauen benennen müssen, folgt sicher bald die Rosa Luxemburg Straße

Kann man nur hoffen, daß Mäurer den Noske macht bei diesem Spartakusaufstand! Genau 100 Jahre später! Bei diesem revolutionären Umsturzversuch dieser roten Scheindemokraten!

Bremen wir zur SBZ, zur Sozialistischen Besatzungszone

Wir lehnen die Erweiterung des Senates zugunsten der Regierungsbeteiligung von linken Ultras, von Kommunisten selbstverständlich ab!