Der AfD-Fraktionsvorsitzende in der Bremer Bürgerschaft, Thomas Jürgewitz, macht sich seine Gedanken zur Koaltionsfindung in Bremen:

“Liebe Politikplaner der Altparteien!

Besser gar nicht als schlecht regieren! Diese Sprechblase findet laufen ihre Entsprechung, in Berlin mit A.Nahles, Merkel und Gretas Grünen  – und natürlich auch gerade in Bremen, wo gerade ausgelotet wird, wie Filz und wirtschaftlicher Abschwung des Bundeslandes weiter forciert werden kann.

Kein Weiter so – hieß es allenthalben vor der Wahl – außer von der SPD, denn diese möchte unbedingt an der Macht bleiben! Sie wird sich deshalb bis zur Unkenntlichkeit verbiegen und auch in den nächsten Tagen ihren “Spitzenkandidaten” Carsten-Sieling-Siechtum für die Erhaltung ihrer Macht und Pfründe opfern – Kollateralschaden – egal, ob Berlin oder Bremen, Hauptsache schlecht regieren!

Nachdem also die SPD im freien Fall Richtung 5% bleibt – und wir freuen uns auf die Wahlen im Osten – hat die CDU marginal zugelegt! Feiert es aber als großen Sieg! Nur die CDU in Bremerhaven feiert nicht mit! Schnittker und Raschen haben nicht gezogen – oder lag es auch hier an den Plakaten wie bei der FDP? Tatütata! 

Dieser Sieger also, Carsten Meyer-H. setzt sich nun von den letzten Grundwerten der CDU ab, als neue Partei wohl, CMH! Die CDU, also CMH, muß so grün werden, daß sie von den Grünen nicht mehr zu unterscheiden ist! Zwar ist sie dann überflüssig, aber CMH kann dann – schlecht – regieren! 1990 nannte man das Wendehals! Aber CMH war ja schon in seiner Jugend irgendwie grün….

Kommen wir zu den anderen Wendehälsen von der Pünktchenpartei! Mit etwas über 5% gerade noch in die Bürgerschaft gekommen, tut sie alles um an die Regierung zu kommen! Diese Einstellung der “liberalen Mehrheitsmacher” hatten wir zwar schon über Jahrzehnte in Deutschland und die FDP war letztlich genau unter Westerwelle endlich daran gestorben, aber die Untoten der FDP machen nun gerade hier in Bremen weiter in ihrem Business der Beliebigkeit!

Hieß es in Berlin noch vom FDP-Lindner “lieber gar nicht als schlecht regieren”, ist es den Bremer Gelben völlig egal! Man herzt sich schon mit den Grünen, Küßchen hier und da, und mit der CMH sowieso – schöne Bilder bei buten&binnen! Man würde sicher auch mit den Linken…..wo ist da der Unterschied?

Regieren um jeden Preis, was zählen da bisherige Wertvorstellungen, Programme oder gar der Markenkern! Der Markenkern erscheint als gallertartige Masse! Die FDP in Bremen hat schon mal das Ergebnis der Sondierungsgespräche abgesegnet, steht in der Zeitung! Was will die FDP also noch in Koalitionsverhandlungen verhandeln? Klar, die Posten, Senatoren und Staatsräte!

Lag der Markenkern der FDP-Spitzenkandidatin kürzlich noch bei 450PS offen fahren, freier Fahr und offensichtlicher Bewunderung arabischer Machos, stellt nun die FDP auf Öko um! Für die Macht mit dem E-Tret-Roller in die Bürgerschaft, alle Macht den Pedaltretern! War die FDP nicht mal Wirtschaftspartei…..warum spendete Mercedes jahrzehntelang für die FDP? Für Tretroller?

Alles für Jamaika! Aber Jamaika kann nie Vorbild sein! War jemand schon mal auf Jamaika? Fragen Sie den!

Nun werden die Liberalen, die Supertoleranten wieder eingeschnappt sein und uns den Gruß verweigern! Mit oder ohne Gruß – wir sind gespannt, wie weit sich diese Truppe für die Erlangung einiger weniger Posten verbiegen wird, denn in der Politik Bremens wird sich nichts ändern! Die Klimaten werden die Politik in Bremen in den nächsten 4 Jahren bestimmen, da spielen alle anderen keine Rolle mehr weil sie zur Erhaltung oder Erlangung von Macht und Posten alles tun werden den Gretas zu gefallen.

Nur wir von den Alternativen halten gegen, wir sorgen für das richtige Klima in der Bürgerschaft! Erhöht schon mal die Deiche!

 

Fazit: Egal wer in Bremen regiert, es wird sich nichts zum Positiven ändern!  Warum? Es gibt keine Distanz zwischen den Altparteien, weder politisch noch persönlich, noch körperlich, man nimmt sich in den Arm wie bei alten Freunden und ja….fast Bussigesellschaft wie in Bayer, Baby Schimmerlos läßt grüßen!”