Verehrte Corona-Gemeinde! Also alle von dem Wahnsinn, dieser irren Hysterie betroffenen Mitgefangenen!

“Ungeimpfte stellen langfristig eine Gefahr für die Gesellschaft dar!” Ist das schon “Rassismus” vom Ärztepräsidenten Montgomery? Demnächst mit Kennzeichnung in der Öffentlichkeit wie bei….?

Aktuell gehen die Inzidenzwerte wieder hoch! Wie furchtbar…auf 35 des willkürlich festgelegten Wertes! Es wird schon wieder überlegt alles zu schließen, aber auf jeden Fall nur noch Geimpfte überall reinzulassen! Wie lief das nochmal in Dänemark, Schweden und der Schweiz?

Ungeimpfte werden Nachteile haben, so Bovenschulte aus Bremen und der “Gesundheitsexperte” Lauterbach! Restaurantbesuche werden für Nichtgeimpfte teurer, der Schnell-oder PCR-Test soll  zukünftig von den Bürgern selbst bezahlt werden! Also besser impfen, das spart auch die Zeit den Test zu besorgen! Zudem, so Lauterbach, die Tests zu 40% falsch sind! Noch Fragen?

Sachstand heute lt Presse: 51,8 Mio (62,2%) haben eine Erstimpfung in Deutschland, 45 Mio (54,1%) eine Zweitimpfung erhalten!

Auf die Ungeimpften, die vermeintlichen Impfverweigerer, wird täglich der Druck erhöht, alle sollen sich impfen lassen, Kinder, Jugendliche….Schwangere! Wozu? Braucht das unsere Gesellschaft wirklich? Warum lassen sich weite Teile der Bevölkerung für dumm verkaufen? Findet Nachdenken nicht mehr statt?

Es ist erstaunlich, daß diejenigen, die z.B. genveränderte Lebensmittel nicht nur ablehnen, sondern selbst deren Produktion in Deutschland bekämpfen, daß nicht einmal genveränderter Mais an Schweine verfüttert werden soll, daß diese Leute aus genveränderte Substanzen in Medikamenten entschieden ablehnten – daß diese Leute nun geradezu nachdem genveränderten künstlichen Impfstoffen die nicht erforscht und ausreichend getestet sind schreien: “impft euch, sonst werden ihr sterben!”

Oder ist es eher umgekehrt könnte man ketzerisch fragen? Wir hatten vor 60 Jahren schon einmal ein Problem…nein, einen Horror mit offensichtlich unzureichend getesteten Medikamenten : CONTERGAN hieß der Stoff für werdende Mütter! Es führte zu Todgeburten und 10.000 mißgebildeten Kindern! Googel Sie mal!

Und nun will man auch wieder Frauen im gebärfähigen Alter letztlich zwangsimpfen, denn darauf läuft ja ALLES bei uns hinaus um genau dieses Risiko einzugehen! Natürlich sind hier zudem die Männer genauso gefährdet, die Vater werden möchten! Daß das Jens Spahn nicht interessiert liegt auf der ……Hand, könnte man meinen, und für Lauterbach könnte es eh schon zu spät sein!

Warum maßt sich Lauterbach aber an, die STIKO zu nötigen, ihre Haltung zur Impfung von Kindern unter 18 Jahren zu ändern? Wer ist eigentlich Lauterbach? Warum wird diese seltsame Figur, die Jahrzehnte im Bundestag von fast niemandem erst genommen wurde, nun für “unsere” Medien zum “Gesundheitsexperten”? Der Mann gehört nicht einmal dem Gesundheitsausschuß des Bundestages an, er hat offensichtlich nie als Arzt oder Wissenschaftler gearbeitet!! Will aber Kinder impfen!

Warum, und hier wird es ganz sonderbar, berichten “unsere” Medien eigentlich nahezu unkritisch über Corona und den ganzen Impfzauber? Werden Risiken und Nebenwirkungen hinterfragt, wo bleiben die Sturmgeschütze der Demokratie? Warum werden zu jeder Talkshow in Sachen Corona nicht die Kritiker eingeladen, und zwar im gleichen Verhältnis wie die Impfjünger?

Warum wird dieses nicht öffentlich diskutiert? Das ist es, was uns skeptisch macht, daß wir ahnen, daß dort etwas passiert (ist), was man uns verschweigt! Und so bleiben wir sehr sehr skeptisch was Regierungshandeln und Medien betrifft, und informieren uns an anderer Stelle! Ob diese Quellen objektiv sind, wissen wir auch nicht, aber wir würden es gerne mit ALLEN darüber diskutieren.

Darum hier eine “alternative” Quelle zum Selbstnachdenken: WOCHENBLICK (Österreich) vom 30.Juli 2021:

“Ex-Pfizer-Forscher Mike Yeadon : “Es ist der Sinn des Spike-Proteins das Blut zu verklumpen”!

Mike Yeadon, Ex-Pfizer-Forschungsleiter, stand von Anfang an gegen die Corona-Doktrin auf. Um eine Verschwörungstheorie gehe es hier nicht. Ihm sei rasch klar gewesen: „Es ist ein internationaler Plan. Da gibt es nichts theoretisches daran.“

Yeadon sorgt sich um seine Kinder und Enkelkinder. Normalerweise werden Totimpfstoffe gegen Krankheiten verwendet. Die experimentellen mRNA-Genspritzen seien nicht vergleichbar mit einer solchen Impfung.

Es gebe zwei Hauptprobleme mit den „Impfungen“ nach Yeadon:

  1. Spike-Proteine: Der Körper wird zur Fabrik dieser Proteine. Es sei das erste Mal, dass ein solcher Prozess bei Menschen künstlich in Gang gesetzt wird. Das Spike-Protein führt zur Blutverklumpung. Das sei keine Ausnahme, sondern der Sinn des Spike-Proteins.
  2. Es braucht Jahre, um eine herkömmliche, wirksame Impfung ordentlich zu überprüfen. Über die Nebenwirkungen der mRNA-Stoffe wissen wir viel zu wenig. Wir wissen nicht, welche Nebenwirkungen die Geimpften in den nächsten Jahren ereilen.

Als Pharmazeut sei Yeadon entsetzt darüber, dass derartige, experimentelle Stoffe Anwendung finden. Am schlimmsten sei es, dass Schwangere geimpft werden. Wer Schwangeren diese Stoffe verabreiche, sei ein leichtsinniger Idiot, so Yeadon. Er appelliert an die Frauen: „Wenn Sie schwanger sind oder einen Kinderwunsch haben, lassen Sie sich auf gar keinen Fall ‚impfen‘, tun Sie es nicht!“

Mike Yeadon verstehe nicht, wieso seine Kollegen nicht kündigten. Sie wüssten genau was vor sich gehe. Er habe bereits einen Job aus diesem Grund hingeworfen, er schäme sich, dass er für eine derartige Industrie gearbeitet habe. Man hoffe einfach, dass die Verabreichung der experimentellen Stoffe mit Notzulassung schon helfen würde. Und dieser Versuch werde an Milliarden von Menschen durchgeführt.

Yeadon verweist auf die tausenden von Nebenwirkungen. Diese seien auf der Plattform VAERS einsehbar: „Überprüfen Sie dort die tausenden von Nebenwirkungen. Ich kann nichts für Sie tun, wenn Sie sich das nicht selbst ansehen.“

Influenza für junge Menschen gefährlicher als Corona

Würde man die Patienten ordentlich über die Gefahren informieren, so wie es erforderlich ist, würden sie sich nicht impfen lassen, ist sich Yeadon sicher. Der Impfstoff werde nicht angewendet, weil es sich um eine gesundheitliche Krise handle, sondern aus anderen Gründen. Denn es gebe genügend Medikamente, um dieser gesundheitlichen Krise wirksam zu begegnen. Stattdessen würde man den Menschen aber einfach die experimentellen Stoffe, deren Wirkung nicht bekannt ist, spritzen. Fakt sei jedenfalls, dass die mRNA-Stoffe nicht sicher seien. Das zeigten die Nebenwirkungen bereits eindeutig.

So werden wir belogen: Das Virus sei auch nicht annähernd so tödlich, wie man uns erzählt. Für junge Menschen – eigentlich sogar für alle im erwerbsfähigen Alter – sei die Influenza sogar gefährlicher als Corona. Und das zeige, dass etwas sehr Seltsames vonstatten gehe. Der starke Anstieg der Todesrate bei älteren, vorerkrankten Menschen stehe zudem vielmehr in zeitlichem Zusammenhang mit dem Start der Impf-Kampagnen. Eine Verbindung hält er durchaus für denkbar: Denn normalerweise tastet man sich bei ausführlichen Zulassungsstudien langsam über gesunde ältere Menschen an die Auswirkungen auf Risiko-Patienten heran. Dies sei in der Eile nicht geschehen, die Vorab-Daten für gebrechliche ältere Menschen seien vor der Notfall-Zulassung dünn gewesen.

Mike Yeadon: „Es ist Mord, diesen Stoff zu verabreichen.“ Denn Covid sei bei weitem nicht so tödlich wie behauptet. Gleichzeitig seien die Impfstoffe toxisch. Das Nutzen-Risiko-Verhältnis rechtfertige die Verabreichung solcher Stoffe nicht im geringsten.”