Verehrte “Corona-Gemeinde”!

Dänemark, Schweden, Großbritannien beenden die pandemischen Eingriffe in die Demokratie! Was passiert in Deutschland, in Bremen, in der Bürgerschaft?

Die Altparteien loben sich und geloben….weiter zu machen! Man läßt sich neue schikanöse Eingriffe in die Grundrechte einfallen!

Zur Corona-Regierungserklärung des Bremer SPD-Bürgermeisters Bovenschulte der AfD-Bürgerschaftsabgeordnete Thomas Jürgewitz:

“Nach dem pastoralen Vortrag des Bürgermeisters und der dann folgenden Kollegen kommen wir nun zu den Fakten:

Die FAZ schrieb gestern am 15.9.

Dänemark hat am 10.9.21 alle Coronamaßnahmen aufgehoben, bei einer Inzidenz von 56 und einer Impfquote von 74%!

Wir haben in Bremen aktuell eine Impfquote von 72%, bei den über 60-Jährigen sogar von 93% wie wir eben gehört haben.

Den Dänen folgt Schweden am 29.9., bei einer Impfquote von 59,6%!

In Großbritannien sind bei einer Impfquote von 66% und einer Inzidenz von 350 bereits fast alle Maßnahmen aufgehoben!

Statt es Dänemark, Schweden und den Briten gleichzutun,

nun also die 4. Welle, die 28.Corona-Verordnung!

Warum? Es hat wohl mit den Versuchskaninchen nicht geklappt, die 3.Impfung für die Kanickel muß her!

Oder hat die Machtanmaßung, die Abschaffung der demokratischen Verfassung Methode?

Was haben uns die Politikdarsteller von Spahn bis Lauterbach im Coronatheater nicht alles versprochen:

  • wenn 2/3 der Bevölkerung geimpft ist, ist die Herdenimmunität erreicht,

  • wer geimpft ist, braucht sich keine Sorgen mehr zu machen!

Statt die Versprechungen einzulösen, geht das Corona-Theater, die Entrechtung der Bürger, die Spaltung der Gesellschaft weiter!

Und die politische Strategie einer auffällig-aggressiven Corona-Politik zeigt nun ihre offensichtlich beabsichtigte Wirkung.

Der nachhaltig erzwungene Nicht-Diskurs, die permanent einseitige Manipulation und Dauerberieselung hinsichtlich der kommunizierten Einschätzungen der Corona-Theatralik und den dazu erzwungenen Maßnahmen, erzeugte bei sehr vielen Bürgern das beabsichtigte Resultat der schlichten Informations-Ermüdung.

Man kann und will es nicht mehr hören!

Das führt dazu, und ist auch so beabsichtigt, dass jede Verordnung, mag sie im Moment noch so bizarr oder anmaßend wirken, kritiklos akzeptiert wird.

Nun wird die politisch verordnete, aber medizinisch nicht haltbare 7-Tage-Inzidenz politisch abgelöst.

Die immer lauter werdende Kritik an diesem Willkürwert wurde von der Politik als zu bedrohlich erkannt.

Zukünftig also die Hospitalisierungsrate.

Es bleibt jedoch die bewährte dehnbare Zauberformel – zwar mit dem Virus,

aber eigentlich aus anderen Notwendigkeiten eingeliefert,

aber auf jeden Fall mit oder an dem Virus verstorben!

Eine weitere wesentliche und entscheidende Neuerung ist die nun politisch niedergeschriebene Legitimation, dass Arbeitgeber sogenannter sensibler Bereiche,

in bis dato rein persönliche, also privateste Lebensentscheidungen eines Arbeitnehmers, Einblicke einfordern können.

Und dass Bundesgesundheitsminister Jens Spahn es für gerechtfertigt hält,

dass ungeimpfte Arbeitnehmer, die in Quarantäne gehen müssen, Lohnabzüge hinnehmen sollen.

Er sehe nicht ein, dass andere auf Dauer dafür zahlen sollten, wenn sich Menschen trotz ausreichender Impfstoffe in Deutschland nicht impfen ließen.

Galt das eigentlich auch für HIV-Infizierte die sich nicht geschützt haben, frage ich aus gegebenem Anlaß gerade Herrn Spahn?

Ein weiterer kurzer Rückblick in die Geschichte:

Impfen ist der beste Schutz gegen die Schweine-Grippe.

So sehen es die Experten, aber unter vielen Menschen mehren sich die Zweifel: Ist der Impfstoff überhaupt sicher?

Oder dienen wir alle als Versuchskaninchen in einem groß angelegten Experiment?“

Kommt Ihnen das bekannt vor?

Das war im Oktober 2010! Die Streitprotagonisten der damaligen wissenschaftlich-medizinischen Diskussion, ein Christian Drosten und ein Dr. Wodarg.

Heute sagt ein SPD-Kanzlerkandidat:

50 Millionen sind jetzt zwei Mal geimpft.

Wir waren ja alle die Versuchskaninchen für diejenigen, die bisher abgewartet haben.

Deshalb sage ich als einer dieser 50 Millionen – es ist gut gegangen! Bitte macht mit.“

Es ist gut gegangen!

Na, da haben diese 50 Mio Versuchskaninchen – bisher – aber Glück gehabt!

Hoffen wir, daß es so bleibt, und dieses nicht analog zu einer Contergan-Krise wird!”