Verehrte Freunde und Mitglieder der AfD,

noch sind wir in der ersten Staffel der Corona-Krise bei Teil 1, doch wir werden von den Medien und ihren Systempolitikern bereits auf Teil 2 vorbereitet.

Dieser beginnt wohl ab dem 20.April wenn Erleichterungen angekündigt werden! Zu wann?

Vielleicht passend zum 23.April, dem Beginn des Ramadan, damit sich unsere “Neubürger” abends versammeln und feiern können – was uns “Ureinwohnern” zu Ostern versagt wurde?! Aber das ist natürlich reine Spekulation!

Fake News zu Ostern….wie die Wiederauferstehung vor 2000 Jahren! Wurde auch nie abschließend geklärt!

Aber zu Teil 2 gehört auch das “Weichklopfen” der Gesellschaft zur Vorbereitung auf all das was durch die Außerkraftsetzung von Grundrechten uns unter “Corona” zu einem autoritären Staat werden läßt.

Dazu paßt natürlich gut, wenn man sich in der Sache über andere Staaten aufregt, so wie die gescheiterte Justizministerin Barley jetzt als EU-Abgeordnete: 

„Derzeit ist die Versuchung für Regierungen in manchen Ländern der EU groß, sich unter dem Deckmantel der Pandemiebekämpfung unbegrenzte Machtbefugnisse zu verschaffen“!

Hat sie es verstanden und meint sie tatsächlich Deutschland unter Merkelspahn?

Nein, Sie nennt Ungarn, wo Ministerpräsident Viktor Orban vorerst unbefristet per Dekret regieren kann.

Aber in Deutschland wird der Notstand ohne Notstandsgesetz aufgrund eines Paragraphen in einem Nebengesetz ausgerufen und  durch dieses Dekret eines  Gesundheitsministers das gesamte Leben in diesem Land lahmgelegt!

Erkenne den Unterschied – oder auch nicht!

In Polen kritisiert Barley, das die regierende PiSPartei mit aller Macht an der Präsidentschaftswahl im Mai festhält, obwohl ein freier und fairer Wahlkampf wegen der Pandemie unmöglich sei!

Aber in Bayern durften vor zwei Wochen die Landräte auch nur per Briefwahl und ohne Wahlkampf gewählt werden!

Bei der PiS…äh CSU in Bayern geht das!

Dazu fordert der Seeheimer Flügel der SPD,  Brüssel solle Ungarn „in einem ersten Schritt“ alle EU-Gelder streichen. „Die Regierungen in Polen und Ungarn nutzen die Corona-Krise bewusst aus, um demokratische Strukturen in ihren Ländern immer weiter auszuhebeln“, so die rechten Flügelleute der SPD.

Ja, so scheint es, nicht nur in Ungarn und Polen! Diese Länder, die allerdings schon länger durch klare Maßnahmen ihr eigenes Volk gegen unerwünschte Einflüsse von außen schützen, und eben wie 2015 ihre Grenzen schließen, machen einfach den ganzen Firlefanz aus Brüssel nicht mehr mit!

Ist es der Neid der Altparteien, daß gerade diese Politiker dieser Länder bei den Wahlen in ihren Ländern Ergebnisse erzielen, wovon Merkel, Scholz, Gööööring-Eckardt und Co nur träumen können?

Aber nun erkennen auch “unsere” Altparteien, daß Krisenzeiten durchaus nützlich sind für Dinge, die sonst nicht durchsetzbar sind. Das wäre dann nach der Aushebelung der Grundrechte “Corona Teil 3”: Wir, also Deutschland, soll und muß für Europa verantwortlich sein, daß die Wirtschaft wieder anspringt und alle Europäer weiter fein leben können.

Bestes Beispiel Corona-Bond, die bisher Euro-Bonds heißen sollten, die Vergemeinschaftung von Schulden in der Euro-Zone, aber auch Eingriffe in die Eigentumsrechte und ähnliche bisher undenkbare Dinge kommen auf uns zu!

Corona-Bonds sollen uns als Virus infizieren! Als “guter” Virus!

Aber, Italien, Frankreich, Spanien, diese Länder sind nicht durch Corona in die Krise gekommen, diese und weitere EU-Länder sind bereits spätestens seit der Einführung des Euro u.a. wegen des Euro in der Krise und stünden auch ohne Corona kurz vor dem Zusammenbruch. Sie werden nur durch die unverantwortliche Verschuldungspolitik der EZB und ihrer tragenden Regierungen gerade noch am Leben gehalten. Schon jetzt trägt der deutsche Steuerzahler die Hauptlast der wertlosen Staatsanleihen der Südstaaten!

Insbesondere Italien, aber auch die anderen Südländer einschließlich Frankreich, leben seit Jahrzehnten über ihre Verhältnisse – und möchten das gern fortsetzen, auf Kosten der Nordländer, und darum wird nun behauptet, Corona sei an allem Schuld und wir zur Solidarität verpflichtet.

Nein, diese Länder sind selbst Herr ihrer Wirtschaft und Finanzen, ihrer Politik. Und sie wirtschaften und haushalten seit vielen Jahrzehnten schlecht und leben auf Kosten Dritter, und das sind vor allem wir!

Obwohl gerade Italien insbesondere seit der Euroeinführung immer über seine Verhältnisse gelebt hat, hat Italien sein Gesundheitswesen völlig vernachlässigt und heruntergewirtschaftet. Dieses ist der maßgebliche Grund für die vielen Toten die nun statistisch passend unter Corona verbucht werden.

Bleiben wir bei Italien, weil dieses Land z.Zt. den meisten Druck aufbaut und uns – wie vor einigen Jahren Griechenland – mit unserer Geschichte zu erpressen beginnt:

Wir mögen die Italiener, ihren Wein, ihren Käse, ihren Schinken, ihre Strände. ihre Kultur! Aber auf Italien war noch nie Verlaß, Italien laviert sich immer auf Kosten Dritter durch die Weltgeschichte.

Nur zwei Beispiele:

Im Ersten Weltkrieg war Italien mit Deutschland und Österreich verbündet. Italien ließ sich für Südtirol von Frankreich und England kaufen und erklärte 1915 ihren bisherigen Verbündeten den Krieg.

Unter Mussolini war unsere Vergangenheit  bis 1943 eine gemeinsame, und die Italiener mußten durch die Wehrmacht auf dem Balkan und in Nordafrika gerettet werden, da auch hier wieder eine völlige Selbstüberschätzung des “Imperium Romanum” vorlag. Das führte dann wieder zum Frontenwechsel – Italien war wieder bei den Siegern und zeigt nun mit den Fingern auf uns!

Man könnte nun fragen was man natürlich nicht einmal denken darf: wie wäre die Geschichte ohne den “Verbündeten” Italien ausgegangen, oder wenn Italien sich an seine Verträge gehalten hätte?

Zurück zur Gegenwart:

Wir dürfen gespannt sein, wie Merkel und die Altparteien im Teil 3 der Corona-Krise handeln werden.

Jetzt wäre es an der Zeit das Projekt Euro zu beenden um den Südländern dadurch zu helfen, daß sie wieder eine eigene Währung haben und wettbewerbsfähig werden – dann brauchen sie keine Beatmungsgeräte mehr auf der Coronaintensivstation der EZB!

Man gewinnt hier allerdings den Eindruck, daß diese „Ausnahmezustände“, zum Normalzustand werden soll, daß die Gesellschaft in einem Zustand dauerhafter Erregung und Hysterie gehalten werden soll um all dieses unter Corona zu goutieren!

Dazu paßt dann die zweite Staffel der Corona-Krise, die mit der zweiten Welle der Grippe (im Herbst?) beginnen wird – das Land, Europa, bleibt im Ausnahmezustand, die Grundrechte bleiben dauerhaft eingeschränkt oder abgeschafft,

da braucht sich dann niemand mehr über Putin zu beschweren!

 

Frohe Ostern und beste Gesundheit von Sizilien bis zum Nordkap

Thomas Jürgewitz