Alljährlich im September veröffentlicht der Magistrat der Stadt den “Zuwendungsbericht” für das vergangene Jahr. Dazu hat der Kreisvorsitzende und Gruppensprecher der AfD in der StVV Thomas Jürgewitz  auf einer Veranstaltung der AfD folgende Ausführungen gemacht, die hier für alle Interessierten kundgetan werden um sich eigene Gedanken darüber zu machen, ob die Bezeichnung dieses Berichtes nicht in “Verschwendungsbericht” zu ändern ist!

“Der Zuwendungsbericht 2015!

Ein Geschenkekatalog der herrschenden Parteien an sich selbst und die sich selbst nährende Sozialindustrie!

57,5 Mio € wurden für 924 „Projekte“ gewährt, Steuergelder, die zT. mit der Gießkanne verteilt wurden,

es sind auch sinnvolle Projekte darunter, aber,

gern werden SPD-Vereine wie die AWO mit 2,4 Mio gefördert,

oder die Sozialistische Jugend Die FALKEN , eine SPD-nahe radikale Jugendgruppe mit 72.000,- die munter mit der Antifa zusammenarbeitet oder sogar Bestandteil davon sind,

oder “unerhört- Verein für neue Musik”  6.417,-

weitere BSP:

ADFC Testfahrten (Fahrräder)  4.000,-

AG Frühlingslesungen , Thema „Und draußen wartet der Frühling“   800,-

AG Fair gehandelte Mode   2.200,-

AG Naturpädagogik „Die Wüste lebt“, “Die Kukukskarawane” u.a.   6.867,-

ABI Öztürk „Azis Nesin wird 100 Jahre“     1.180,-

Alevitischer Kulturverein „Gestaltung des Hinterhofes“    3.730,-

Aktive Kirche  2.500,-

Anne Schmeckies „Visualing Music Jam Vol.4“    2.750,-

das waren BSP unter dem Buchstaben “A”, 25 weitere Buchstaben folgen!

Wen wundert es dann, wenn Bremerhaven pleite ist? Warum werden die 15 Mio€, die dem Haushalt 2016 fehlen, nicht aus diesen 57 Mio gekürzt?

Weil es alles Abhängigkeiten von der Politik der Altparteien sind, diese wählen diese Altparteien und bekommen dafür dann Geld aus dem „Zuwendungsbericht“!

Dieser Bericht – bei seiner Durchsicht verfällt man wahlweise in großes Erstaunen, schallendem Gelächter oder schlichter Wut ob der Unverfrorenheit der Altparteien und der Sozialindustrie – ist einsehbar unter der Internetseite Stadt Bremerhaven”

oder kann über den AfD-Kreisverband per Mail angefordert werden.