PRESSEERKLÄRUNG 13/15        8. August 2015

zu NZ v. 8.8.15 „Zieht der Senat Polizisten ab?“

Die Alternative für Deutschland fordert von „Polizeichef“ Grantz den vollen Einsatz für „unsere“ Polizei

Der stellvertretende AfD-Landesvorsitzende und AfD-Stadtverordnete Thomas Jürgewitz fordert vom obersten Polizeichef in Bremerhaven, dem Oberbürgermeister und Polizeidezernenten Grantz, sich endlich umgehend für den Erhalt „unserer“ Polizei in Bremerhaven einzusetzen und dem sinnlosen populistischen Aktionismus der rot-grünen Landesregierung entgegenzutreten.

Grantz’ Aussage dazu, der Magistrat habe sich noch nicht mit der Sache beschäftigt, ist ein Skandal, der wiedereinmal zeigt, daß Bremerhavens führende Politiker sich lieber um ihr Nebenjobs und schöne Bilder in der Presse kümmern, anstatt ihren Aufgaben nachzukommen.

Herr Grantz ist als Polizeidezernent explizit zuständig für die Polizei und er ist ver-pflichtet sich für die Belange Bremerhavens einzusetzen – wann kommt er diesen Verpflichtungen endlich nach“ fragt Thomas Jürgewitz die Politik!

Wir benötigen in Bremerhaven mehr Sicherheit, weil gerade die Stadt eine Kriminali-tätshochburg in Deutschland ist. Da ist es völlig kontraproduktiv, wenn die Führung der Polizei in der 60km entfernten „Hauptstadt“ sitzt , keinen Bezug zu Bremerhaven mehr hat und zudem das Bremerhavener Personal dann nach Bedarfslage Bremens zum Nachteil Bremerhavens ausgedünnt wird, beschreibt Jürgewitz die düstere Zukunft der Bremerhavener Polizei, wenn die Politik in Bremerhaven sich nicht wehrt.

In Bremerhaven darf an Bildung und Sicherheit nicht gespart werden,das ist eine Grundforderung der AfD und sollte eigentlich Allgemeingut sein“,so Thomas Jürgewitz.

Bremerhaven ist stolz auf „seine“ Polizei. Die Bremerhavener Polizei erwartet darum ein klares Bekenntnis und den vollen Einsatz aller Bremerhavener Politiker bis in die letzte 30er Zone für „Ihre“ Polizei“, resümiert Thomas Jürgewitz von der AfD.