Am 21.September führte Thomas auf einer Veranstaltung der AfD-Bremerhaven folgendes zu “unseren” Medien aus:

Die Medien ignorieren uns bewußt oder schreiben nur all die vermeintlich negativen Dinge über die AfD:

über angebliche oder tatsächliche Streitigkeiten , wie sie in jeder Partei täglich vorkommen – aber nur die der AfD werden nahezu täglich in der Presse,in den Medien genüßlich ausgebreitet!

Zum Beispiel über Rechtsradikale in der AfD!

Ich sehe keine Rechtsradikalen in der AfD, aber Linksradikale bei diversen anderen Parteien, die genau mit diesen Leuten beim G20-Gipfel in SA-Manier aufmarschieren und Straßenkampf, Straßenterror veranstalten, es aber als kulturelle Bereicherung, als schön bunt, hinstellen!

Die Konsenzmedien schreiben stattdessen die anderen Parteien hoch in die Wählergunst, gerade die der FDP, die KuLi-Partei (Kubicki-Lindner) oder PCL (Partei Christian Lindner),

jeden 2.Tag ein positiven Artikel , oder ein Interview in der NZ mit

Lindner, Kubicki, Lenke Steiner, Suling, Bär, oder bei der CDU mit Merkel, McAllister und Altmeier, dem Ekel Stegner von den Sozis

aber nie ein Interview oder positiver Bericht über uns, mit oder über Gauland oder Weidel,

es wird stattdessen behauptet , wir verbreiten Haß!

Nein, die anderen Parteien hassen uns und dürfen diesen im Verbund mit den Medien dem Volk breitgewalzt vortragen – und wenn dann noch die Ehefrau von Lindner stellvertr. ChefRed der WELT ist, also bei Springer, dann ist klar, wer hier warum Haß verbreitet!

Lokales Bsp: Uwe Schmidt, (Unser Uwe, als letzter Arbeiter der SPD) seine “Freifahrten” mit dem GHB-Skoda für die SPD:

Die Medien bringen es nicht, weil nicht es angeblich nicht bewiesen ist und der GHB (“wir klären das intern”) nicht Stellung nimmt!

Wenn es um AfD-Politiker geht, nimmt man genau darauf keine Rücksicht: unbewiesene Behauptungen werden als Wahrheit dem Volk untergeschoben, zuletzt traf es Alice Weidel, aber auch wir Lokalpolitiker werden genau so von der Presse an den Prangen gestellt!

Uwe Schmidt hat aber wohl wichtige Freunde mit Kontakten zur Presse – ob das nur Beckmeyer und Günthner sind wird sich noch zeigen : es wird also nicht zu verhindern sein, der selbsternannte letzte Arbeiter der SPD wird Bremerhaven in Berlin vertreten – ein Filzpantoffel mehr!