Und darauf einen Dujardin Martin! Danke Martin, daß Du uns befreist!

Der stellvertretende Bremer AfD-Landesvorsitzende Thomas Jürgewitz kommentiert den Abgesang auf den Heiligen Martin aus Würselen:

“Das Schulz-Jahr der Sozis ist zu Ende, am 19.3.2017 mit 100% gewählt, am 9.Februar 2018 vom Heckenschützen Gabriel endgültig erledigt! Zwei Rücktritte eines Schulzen in wenigen Stunden! Null, Aus, Ende! Dujardin hat immerhin 38%!

Allerdings war es der letzte Dienst, den Gabriel seinen Sozis noch erweisen konnte – aber irgendwie befreiend, für uns alle in Deutschland, der Schulz-Zug ist endgültig auf dem Abstellgleis in Würselen! Gut auch für Würselen, es wird kein Wallfahrtsort für Heilige der SPD.

Danke an Siggi, denn dieser Euro-Schulz als Außenminister wäre für Deutschland die größte Katastrophe seit dem 2.Weltkrieg gewesen! Die Eliminierung, die Entstaatlichung und Umvolkung Deutschlands hätte in Schulz umgehend ihren letzten Vollstecker gefunden!

Der Mann mit den Haaren im Gesicht“ (S.Gabriel) aus dem Euro-Dorf Brüssel war von Anfang an völlig überfordert mit „deutscher“ Politik, er hat weder verstanden, wie Deutschland, noch seine SPD-Wähler ticken!

Die SPD hat ein Glaubwürdigkeitsproblem, nicht erst seit Schulz, und ein Personalproblem seit Jahrzehnten!

Wir erinnern uns „gerne“ an Scharping, Beck, Platzek, Müntefering und Gabriel: unfähige, peinliche Figuren, die alle zum Niedergang der SPD beigetragen haben. Und selbst der hochgejubelte Willy Brandt wäre heute aufgrund seiner Alkohol- und Frauenexzesse nicht ministrabel! In Depressionen und Lethargie agierte und regierte eben nicht nur Willy Brandt, schon dieser badete gerne lau (Herbert Wehner)!

Schulz nun hat sich seit Januar 2017 zur Geisel seiner eigenen Person gemacht. Wer kategorisch etwas ausschließt, kann nie dahinter zurück ohne seine Glaubwürdigkeit ganz zu verlieren. Das ist Schulz in eindrucksvoller Weise gelungen. Darum war schon im Januar 2017 klar, daß dieser Schulz scheitern wird, denn daß er Kanzler würde war so wenig wahrscheinlich wie Marsmenschen mit SPD-Parteibuch!

Schulz hat auch die SPD zur Geisel ihrer eigenen Mitglieder gemacht! Das Ergebnis ist nun nicht der Mitgliederentscheid, sondern der Mitleidsentscheid der Basis für ihre Partei, denn wenn dieser Mitleidsentscheid scheitert, scheitert…….nicht Deutschland, aber die SPD endgültig, sie wird im politischen Kosmos verglühen wie ihre europäischen Schwesterparteien!

Und nun nach dem kollektiven Nervenzusammenbruch der SPD deren letztes Aufgebot: G20-Scholz, Propagandaminister Maas gar als Außenminister, Barbara H., die in arabischen Ausland als Mann gesehen wurde, und …….wen haben die Sozis da noch? Richtig Pipi Ba-Nahles, die nun schreiend-vulgär ohne jedes Niveau die Arbeiterpartei ohne Arbeiter führen will!

Wenn es quietscht muß geölt werden! Wenn es aber einen Kolbenfresse gegeben hat, ist es meist nicht mehr wirtschaftlich einen neuen Motor einzubauen, was die SPD mit diversen neuen Parteivorsitzmotoren bewiesen hat. Da hilft nur ein neues Auto, ergo, eine neue Partei – gut, daß es diese mit der AfD schon gibt!

Schulz: „Die SPD scheue keine Neuwahlen“! Ja, das wärs, Deutschland wartet drauf, eine Regierung , ein Parlament ohne Versorgungsposten für die Sozis, den letzten aber bekommt Martin Schulz ehrenhalber : er wird Präsident des Bundes der Vertriebenen!“