Liebe Schipper, Skipper, Leichtmatrosen, verehrte Kapitäne!

Es gibt sie noch die guten Nachrichten! Die Mitglieder des Deutschen Schulschiff-Verein (DSV) haben mit großer Mehrheit (76%) entschieden, daß das 1927 bei Tecklenborg in Geestemünde gebaute Drei-Master-Vollschiff “Schulschiff Deutschland” nach Bremerhaven zurückkehrt und hier als zentraler Tourismusschwerpunkt künftig das Wahrzeichen der Stadt darstellen wird.

Damit wird eine jahrelange Forderung der AfD erfüllt! Bereits in der letzten Legislaturperiode hatte der AfD-Gruppenvorsitzende Thomas Jürgewitz den Magistrat von Bremerhaven aufgefordert, sich dafür im Zuge einer “Ersatzbeschaffung” für das damals schon abzusehende Ende des Museumsseglers Seute Deern einzusetzen, gerade unter dem Gesichtspunkt, daß selbstverständlich ein in Bremerhaven gebautes Segelschiff hierher gehört!

Alternativ forderte Jürgewitz damals auch Gespräche mit Hamburg zu suchen, um sich auch um die in Bremerhaven bei Rickmers gebaute Rickmer Rickmers zu bemühen – zumal Hamburg mit der Peking ein weiteres mit Steuergeldern restauriertes Segelschiff erhalten sollte und mittlerweile bekommen hat!

Übrigens hat der Magistrat damals natürlich nichts unternommen, die Seute Deern ist – wie abzusehen war – abgesoffen, und der Magistrat hat sich Anfangs auch gar nicht bis wenig um die Verlegung des Schulschiffes Deutschland bemüht – man wollte lieber den künstlichen Nachbau eines Segelschiffes, aber nicht original. Nicht aus Holz, nicht genietet, ohne Segel, schwimmend oder an Land aufgebaut, egal,  und sonst eher wie ein Abklatsch von Disney-Land…Najade soll das Ergebnis sein! Naja….das könnte sich nun hoffentlich erledigt haben- denn ein Segler der nicht segelt ist kein Segler! Fake oder Kulisse! Überflüssig!

Wenn es nun doch geklappt hat, mit dem richtigen Segler,  ist dieses nicht dem Magistrat, sondern dem Vorstand des DSV zu verdanken, der klar die eindeutig besseren Möglichkeiten für ihr Schiff in Bremerhaven sieht – denn hier ist es, anders als in Bremen – wohl von allen Bremerhavenern hochwillkommen!

Dazu auch die Presseerklärung der AfD vom 13.April 2021:

“Der Bremerhavener AfD-Bürgerschaftsabgeordnete und AfD-Kreisvorsitzende Thomas Jürgewitz begrüßt ausdrücklich, daß zukünftig das letzte 1927 auf der Tecklenborgwerft in Geestemünde gebaute Segelschiff seinen zukünftigen Liegeplatz in Bremerhaven haben soll.

“Die AfD”, so Thomas Jürgewitz, “hat die Politik in Bremerhaven seit vielen Jahren aufgefordert, sich für eine Verlegung des Schulschiffes Deutschland als Ersatz für die Seute Deern einzusetzen, denn es ist die optimale Möglichkeit der Öffentlichkeit in Bremerhaven ein in unserer Stadt gebautes Segelschiff zu präsentieren. Damit,” so der AfD-Politiker weiter, “erübrigt sich auch der Nachbau der Najade als Ersatzschiff für die Seute Deern und die ersparten 30-40 Millionen Euro können zum Erhalt der übrigen Museumsflotte und letztlich des neuen Wahrzeichens von Bremerhaven, dem Schulschiff Deutschland, verwendet werden!”