Verehrte Impf- und Corona-Geschädigte,

wozu wir nunmehr wohl fast alle zählen!

Die FDP kämpf wieder ums politische Überleben, Meinungsumfragen halten ein Scheitern an der 5%-Hürde wieder für möglich!

Was mach also die Pünktchenpartei F.D.P.? Opportunismus ist die beste Strategie, immer gleichzeitig, aber an verschiedenen Plätzen, immer der Meinung sein, die gerade vom Volk oder vom Koalitionspartner gefordert ist.

Aktuelles Beispiel die einrichtungsbezogene Impfpflicht!

In Berlin nur mit den Stimmen der Pünktchenpartei beschlossen, möchte die Bremer FDP über eine Bundesratsinitiative die sofortige Abschaffung dieses Folterinstrumentes der Beschäftigten des Gesundheitswesens – die ohnehin zum 31.12.22 ausläuft!

Dazu in der Bremischen Bürgerschaft der AfD-Abgeordnete Thomas Jürgewitz:

 

“Der FDP-Antrag zur  Abschaffung der einrichtungsbezogenen Impfpflicht…klar, Abschaffung, was sonst!

Man muß sich schon wundern, im Bundestag beschließt die FDP die Einführung der einrichtungsbezogenen Impfpflicht, in der Bürgerschaft will sie das für Bremen, für Deutschland abschaffen!

Sie sprechen von Grundrechtseinschränkungen – Ja!

Es ist die Abschaffung von Grundrechten für ganze Bevölkerungsgruppen, die Sie von der FDP mit beschlossen haben!

Sie fordern jetzt mehr Personal…..

Sie haben in Berlin mit dafür gesorgt, daß viele Beschäftigte für immer das Gesundheitswesen verlassen haben!

In der letzten Woche hat der Bundestag wieder Änderungen am InfSchutzG beschlossen,

warum hat die FDP dort nicht auf die Abschaffung der einrichtungsbezogenen Impfpflicht bestanden

um die Grundrechte, unverzichtbare Freiheiten der Bürger zu retten?

Was ist bei ihnen von der FDP noch liberal, freiheitlich? Wo sind ihre Prinzipien?

Diese sind in der Hauptsache offensichtlich die Teilhabe an der Beutegemeinschaft der Altparteien am deutschen Staat!

Wären Sie prinzipientreu, freiheitlich, wäre es wohl vorbei mit „besser regieren“,

dann wäre diese Minipartei wieder in der Bedeutungslosigkeit der Opposition, oder ganz aus den Parlamenten verschwunden!

Wer braucht eigentlich noch die FDP?

Was sollen die Wähler zu solch heuchlerischen Politikern, solch heuchlerischen Anträgen eigentlich noch sagen?

Dieser Antrag der FDP ist überflüssig wie eigentlich die FDP –

die FDP sollte diesen Antrag an die eigene Bundestags-Fraktion richten, mit der Maßgabe des Verlassens der Koalition in Berlin, wenn SPD und Grüne dem nicht nachkommen!

Das wäre einzig sinnvoll und konsequent!

Zwar ist der FDP-Antrag in der Sache richtig, nur verschleiert die FDP hier ihre Mitverantwortung für die gesamte Coronapolitik, auch und gerade bei der einrichtungsbezogenen Impfpflicht, darum lehnt ihn die AfD als heuchlerisch ab –

wird sich aber enthalten, da er inhaltlich, wie dargelegt, richtig ist!

Zusammengefaßt:

Die gerade im Bundestag beschlossenen Änderungen zum InfSchG sind überflüssig,

alle Coronabeschränkungen sind unverzgl. aufzuheben,

der Coronaminister und Bundesclown Karl Lauterbach ist unverzüglich zu entlassen,

die exorbitanten Milliarden-Gewinne der Impfkonzerne wie Pfizer + Biontech sind abzuschöpfen,

und dem deutschen Volk ist wieder ein Leben in Freiheit zu gestatten!

Letztlich, das sog Infektionsschutzgesetz hat einen falschen Namen, es ist ein Gesetz zur Einschränkung der Freiheiten + Grundrechte der deutschen Bevölkerung, und macht es aufgrund der Gesundheitssituation in Deutschland völlig unnötig, was uns fast alle anderen Länder in EU beweisen.

Das Gesetz hat also völlig andere Zwecke als den Schutz der Bürger – vor was auch immer!

Es ist ein Gesetz des derzeitigen Kreuzzuges des Bundesregierung gegen Meinung-, Demonstrations- und Pressefreiheit. Nichts anderes!

Zum Schluß noch drei Anmerkungen:

Die NNZ schrieb vor wenigen Tagen: “Früher war Deutschland für seine nationalen Alleingänge gefürchtet, heute erwecken Deutschland Mitleid in Europa!”

Und zu Lauterbach: Lauterbach ist eine Witzfigur, dieser wird von vielen Fachpolitikern und Wissenschaftlern nur noch ausgelacht!

HG Maaßen, Noch-CDU-Mitglied und ehem. Präsident des Verfassungsschutzes fragt über Lauterbach:

….ob der Mann noch die notwendigen geistigen Kräfte hat um seinen Dienst als Minister auszuüben, oder ob der Bundeskanzler ihn nicht einer amtsärztlichen Untersuchung müßte.“

und weiter

Ob es nun eine psychische Erkrankung oder durch Substanzen, die zugeführt wurden, kann ich nicht beurteilen,

aber ich glaube der ist nicht mehr Herr seiner Sinne“!

Beenden Sie also das ganze Coronatheater!”