Presseerklärung zu

zu „Lehrer schlagen Alarm“ (NZ v. 13.3.17)

AfD fordert Personalversammlungen der Lehrer in den Ferien abzuhalten um einen weiteren Unterrichtsausfall zu verhindern !

Der AfD-Stadtverordnete und Kreisvorsitzende Thomas Jürgewitz kritisiert den Unterrichtsausfall an Schulen durch Personalversammlungen und Lehrerfortbildungen während der Unterrichtszeit und fordert diese im Interesse der Schüler abends, am Wochenende, oder grundsätzlich in den Ferien abzuhalten, „denn gerade Ferien gibt es für Lehrer immer noch reichlich und die Lehrer jammern auf hohem Niveau“, so Jürgewitz.

Für Thomas Jürgewitz ist es unverständlich, daß die Lehrergewerkschaften stets mehr Lehrer fordern, aber gerade durch ihr Verhalten zu der Misere des Unter-richtsausfalles maßgeblich beitragen indem auch am 15.März wieder ein kompletter Unterrichtsvormittag an allen Bremerhavener Schulen für eine Personalversammlung ausfällt.

Nach Auffassung der AfD sollten alle dienstlichen Aktivitäten der Lehrer, die nicht Unterricht sind, möglichst in die Ferien verlegt werden.

Auch an Abenden oder am Wochenende sind den Lehrern durchaus dienstliche Veranstaltungen zumutbar, denn in allen anderen Branchen wir auch an 220 Tagen im Jahr, teilweise abends und am Wochenende gearbeitet – und oft wird dort auch schlechter als nach A13 bezahlt“, resümiert Thomas Jürgewitz das Anspruchsdenken der Pädagogen.