Liebe Freunde der AfD und gallige Besucher der anderen “Fraktionen” unserer Seite!

Der Weser-Kurier fragte nach der Meinung der Öffentlichkeit in Bremen zu Forderungen diverser “Politgrößen” – also jener, die sich alles gut und gerne in Deutschland leisten können – nach Mehrwertsteuererhöhungen für Fleischprodukte!

Gerne, hat die AfD doch generell Probleme mit Steuererhöhungen, oder überhaupt auf Steuern des Grundbedarfs oder Existenzminimums der Bevölkerung, Brot für die Welt – aber die Wurst bleibt hier:

 

Manches Politikerhirn leidet scheinbar an den Spätfolgen der BSE-Krise! Steuererhöhungshype zum Schutz vor einer angeblichen Klimakatastrophe , jetzt eine Fleischsteuer! Die rot-grüne Verbotsgesellschaft nimmt wieder volle Fahrt auf!

Dabei sind die Politiker verantwortlich für das Wohl der Tiere, sie machen die Gesetze dazu! Und verantwortlich sind auch die steuersubventionierten Landwirte. Ersteren geht es um Klima-Populismus, Letzteren um Gewinnmaximierung.

Tatsächlich ist eine bessere Qualität gerade für deutsche landwirtschaftliche Produkte notwendig! Dann würde der Verbraucher auch angemessene Preise zahlen – und bei Qualität nicht vor allem auf ausländische Produkte zugreifen!

Eine “Fleischsteuer”, verbrämt als höhere Mehrwertsteuer,  würde am Leid der Tiere nichts ändern, dafür aber arme Menschen grob benachteiligen.

Die AfD fordert: Politiker, ändert eure Gesetze, dann geht es den Tieren und somit auch den Menschen besser!

Und jeder soll selbst entscheiden wann er was essen möchte und sich leisten will – ohne Steuererhöhungen! Alles andere ist “Rinderwahn”!

 

BG Thomas Jürgewitz

AfD-Fraktionsvorsitzender

— Thomas Jürgewitz – MdBB AfD-Fraktionsvorsitzender in der Bremischen Bürgerschaft

 

Daß der Weser-Kurier in der Ausgabe von heute (9.8.19)  wieder den Text gekürzt hat….nun , darauf haben die Fleischesser leider keinen Einfluß!