Verehrte Autofahrer, Klimaleugner und Umweltverschmutzer, Normalbürger!

  Am 9.Juni 2020 gab es endlich wieder eine Sitzung der Stadtverordnetenversammlung Bremerhaven! Die erste seit dem 6.Februar, die Coronahysterie hatte auf die Politik in Bremerhaven durchgegriffen und die folgenden zwei Sitzungen ausfallen lassen. Lieber gar nicht tagen als sich kritische Fragen stellen lassen!

Regieren wie bei Brüning – mit Notverordnungen!

Nun denn, da die Beiträge der AfD zur Politik in Bremerhaven mittlerweile gänzlich von der örtlichen Presse totgeschwiegen werden, werde ich die “Ergebnisse” unserer Politik in der Stadtverordnetenversammlung und der Bürgerschaft in Bremen auch weiterhin hier der Öffentlichkeit präsentieren.

Wir beginnen mit den Anträgen der grünen Fruchtzwerge, die wie immer, fleißig Anträge stellen, wo selbst die örtliche Presse meint “Anträge die zum Teil fern von vielen Lebensrealitäten der Bürger spielen”(NZ 10.6.20)! Immerhin gut erkannt!

In dieser Sitzung wollten die grünen Gutmenschen durch Anträge die Stadt gründlich umbauen und klimaneutral gestalten: so z.B. durch den Rückbau mehrstreifiger Straßen zugunsten der Radfahrer und ein klimaneutrales Werftquartier durch Solarmodule, Vertikalwindrädern, Geothermie und Synthetisches Natur Gas als…Leuchtturmprojekt!……synthetisches Naturgas…klingt irgendwie widersprüchlich!

Zu diesen beiden Anträgen der AfD-Fraktionschef in der Bütt:

AT5/20 Umbau der Straßen

“Heute nun der dritte Antrag der grünen Verkehrsexperten aus der letzten Sitzung – und ein weiterer folgt ja gleich auch noch!

Alles unter der großen Überschrift Klimawandel – man kann es nicht mehr hören!

Ja, das Klima wandelt sich, seit Millionen Jahren, ohne daß der normale Mensch dieses nennenswert beeinflussen kann.

Aber die grünen Menschen können es!

Indem sie Hysterie und Weltuntergangsstimmung erzeugen und hoffen, daß der normale Mensch so dumm ist, sich auf Dauer von ihnen ideologisch bespielen zu lassen!

Aber das ist dann das Meinungsklima, und das kann man auch zum Kochen bringen.

Autofreie Innenstadt, Radfahrer an die Klimafront, Umbau mehrspuriger Straßen, Klimastadt!

Wie wäre es mit radfahrerfreien Grünanlagen statt autofreier Innenstadt, der Einforderung von Verkehrsregeln die auch von Radfahrern eingehalten werden?

Drei, nein vier wirklichkeitsfremde Anträge vom andern Stern zum gleichen Thema.

Dazu noch einmal meine erfreuliche Feststellung der letzten Sitzung, daß Grüne – anders als in Bremen – hier keinen Einfluß auf unsere Verkehrspolitik haben! So kann der Verkehr fließen!

Aber Sie versuchen es in jeder Sitzung erneut, in der Hoffnung, je öfter Sie den Klimablödsinn wiederholen, je eher wird dieses Märchen vom dem Volk, das Sie ja eigentlich verachten, geglaubt!

Die Partei der depressiven Weltverbesserer will ihre Depressionen auf das gesamte Volk übertragen, wie eine ansteckende Seuche! Klima-Corona!

Für Bremerhaven empfehle ich Ihnen:

Gehen Sie an die frische Luft, in Bremerhaven ist die Luft gut und müßte eigentlich auch Ihnen guttun, steigen Sie Herr Kaminiarz vom dicken BWM – Fridays for Diesel – auf das Fahrrad um, fahren Sie Herr Labetzke von Weddewarden mit dem Rad, alles ihre freie Entscheidung,

aber lassen sie auch den Bürgern diese Entscheidung,

mischen Sie sich nicht weiter in das Privatleben der Menschen ein,

daß was sie hier betreiben, nicht nur beim Klima, erinnert an autoritäre Staaten.

Sie wollen eine Klimadiktatur, die Gleichschaltung aller Lebensverhältnisse – außer ihrer eigenen!

Denn, was die Grünen predigen und fordern, setzten sie selbst nicht um, ob sie nun Harbeck oder Kaminiarz heißen, oder gar die heilige Greta aus Bullerbüh!

Sie haben nur noch Einschränkungen der Lebensqualität und Verbote in ihrem Programm – ich bin sicher, die Bevölkerung merkt das bald, dann ist der grüne Spuk endlich vorüber,

dann ist Bremerhaven klimaneutral!

Der Antrag ist Grünzeug, dem können wir nicht zustimmen!”

 

Zu AT9/20 grünes Werftquartier

“Ich habe in meiner Rede zuvor schon Grundsätzliches zu dem gesagt, was die Grünen Klimapolitik und Klimawandel nennen, und Bremen will ja nun auch noch Solardächer bei jedem Neubau vorschreiben, auch in Bremerhaven!

Nun also soll auch das Neubaugebiet Werftquartier klimaneutral werden!

Die Grünen wollen das Werftquartier auf ein ganz neues Niveau heben – das macht mir Angst!

Als Leuchtturmprojekt! Ober im Leuchtturm hockt der grüne Blockwart – wer soll es werden ? – und überwacht uns!

Ist da schon einer ausgeguckt? Einer? Quatsch, natürlich wird es eine Frau oder ein ganz neues Geschlecht!

Und, wer soll das bezahlen? Die Grünen etwa?

Nein, die lassen sich das Werftquartier nach ihren Vorstellungen teuer aber klimaneutral bauen, weil nur die Grünen, gemästet durch Sozial- und Asylindustrie, es sich leisten können dann dort in einem grünen Ghetto zu wohnen – das ist der Plan!

Und eine Mosche ist ja auch schon da! Wie schön!

Dabei haben die Grünen vergessen, daß es dann auch dort Mitmenschenemissionen gibt, nämlich ihre eigenen.

Gut das dieser Mief dann in der eigenen Blase bleibt im klimaneutralen Werftquartier!

Die anderen Bremerhavener aber, die in Grünhöfe oder Leherheide wohnen, werden begeistert sein, was sich die Grünen auf ihre Kosten leisten wollen.

Links reden und rechts leben !”