Gedanken des Klimaleugners Thomas Jürgewitz, thank god it’s friday!

 

Kinderkreuzzug aus Bullerbü ins religiöse Endzeitalter!

Harbecks Tochter Greta, eigentlich eher Pippi aus Bullerbü oder dem Neandertal, wird zur Prophetin, zur Nostradamus, zur Nobelpreisträgerin hochgejubelt – oder ist sie nur ein PR-Produkt ihrer Eltern, also wohl von Annalena und Robert aus der Villa Kunterbunt?

Greta Harbeck, eine sechzehnjährige mit der Aura einer Zehnjährigen zwischen Bibi Blocksberg und Pippi Langversumpft, ausgestattet von ihren Adoptiveltern mit den düsteren Drohungen alttestamentlicher Propheten, die den Untergang der Welt in zwölf Jahren voraussagt, sofern wir nicht sofort hüpfend aus fossilen Brennstoffen aussteigen und unser Leben ändern indem alle Kinder der Erde die Schule schwänzen!

Aber nicht alle Prima-Klima-Kinder schwänzen Freitags und reduzieren so 20% ihrer Bildung: unter den demonstrierenden Schülern, wo die Klassen bekanntermaßen oft weit über 50 Prozent mit Migrantenkindern bestückt sind, fehlen eben diese fast zur Gänze.

Denen ist offensichtlich eine andere Religion wichtiger!

Zurück zur bezopften Kleinen, ist sie das Problem?

Oder sind es die hyperventilierenden rat(s)losen Erwachsenen, der Gutmenschengeschlechter aus Eltern, Lehrern, Gewerkschaftsvertretern, Medienleuten um sie herum, die sich dem Wahn verschrieben haben, sie könnten die Schöpfungsgeschichte umschreiben, der Gesellschaft eine neue Religion implementieren?

Die Geschichte unseres Planeten von vielen Millionen Jahren, die weitgehend ohne menschliche Einflüsse verlief, die große Artensterben sah, Meteoriteneinschläge, endlose Finsternisse unter Ascheregen, Eiszeiten und tropischen Erhitzungen, eben dem, was man „Klima“ nennt. Gretas Vorfahren, die Neandertaler, hätten auch gerne protestiert – Freitags, mit dem Mammut richtig hüpfen, da hätte die Erde gewackelt! Aber die Sonne hätte sich auch davon nicht beeindrucken lassen!

Nun also verfolgt man im Gewand von Wissenschaft skurrile gesellschaftspolitische Ziele!

Der rot-grüne Wahn, der glauben machen soll, daß die Reduktion an CO2 (ein Stoff, der für das Wachstum von Flora und Fauna unerläßlich ist) das Überlebensgebot der Stunde ist, daß CO2 die größte Gefahr seit Adolf Hitler ist, und somit jedes Opfer rechtfertigt.

Wozu?

Es ist ein Überlebensmodell unserer Altparteien! Ein neues Thema mußte her, der AfD mußte ein Thema das alle aufschreckt entgegengestellt werden – dann wird nicht mehr über Migration, Flüchtlingsströme und Ausländerkriminalität debattiert und in den Medien berichtet. Weltuntergang also! Apokalypse Now…kennen wir aus dem Kino!

Ideenwäsche, früher Waldsterben, Ozonloch, Glühbirnen, Veggieday…..Moral soll politisch implementiert werden! Es werden aus politischen Meinungen wissenschaftliche Fakten erfunden, und je öfter man diese Fake News wiederholt, je verkohlter wird das Volk!

Und, es läßt sich auch damit, mit der Sozialindustrie, also jetzt Klimaindustrie, unheimlich viel Geld verdienen. Es müssen ja nun große weltweite Konferenzen mit hochbezahlten Wissenschaftlern veranstaltet werden, die Unsummen verschlingen und Maßnahmen verlangen, die besonders die armen Länder und die Armen in unseren Ländern treffen.

Diese „Wissenschafter“ werden auch liefern – das, was man bestellt hat! Gutbezahlte “Gutachter”!

Aber auch dafür – die armen Länder und “armen” Wissenschaftler – geben wir gerne aus unserer Steuerschatulle…reichlich für unser gutes Gewissen! Oder der Verbraucher zahlt direkt, wie bei der Energiewende! Sinnlose Klimaprojekte – Money for nothing!

Daß dabei eines unserer wichtigsten wirtschaftlichen Standbeine, die Autoindustrie auf dem Altar der heiligen Klimainquisition geopfert wird, ist denen, die genau von diesen Steuergeldern leben im CO2-freien Weihrauch – oder sind es Drogenschwaden – entgangen.

Damit keiner – außer den Populisten der AfD natürlich – etwas dagegen haben kann, wird aus diesen politischen Erregungsstoffen eine neue Religion destilliert: „Wenn die Menschen nicht mehr an Gott glauben, glauben sie an alles Mögliche.“ Hauptsache politisch korrekte Gesinnung!

Also die gottähnliche Greta Harbeck! Neue Schöpfung!

Ach ja, immer wieder Freitags…kommt die Erinnerung: daß der Mensch viel vermag, aber nicht, das Wetter zu ändern.

Wäre das nicht ein geeigneter Unterrichtsstoff für Freitag-Vormittage?