Verehrte Eltern, ehemalige, aktive und zukünftige Schüler, Lehrer, Normalbürger!

Bremerhaven bekommt für 240Mio€ drei neue Schulen! Warum? Nicht weil die alten marode sind, das war nie eine Thema! Aber es gibt ja seit einigen Jahren neue Schüler, “wir” haben plötzlich mehr Kinder! Woher…..aber das ist ein anderes Thema!

Also jetzt drei neue Schulen für viel Geld! Und diese müssen nicht nur mit Stühlen, Tischen und Lehrern gefüllt werden, nein, es soll auch neue Konzepte, neue Lehr- und Lerninhalte geben – ganz modern, es sollen – wörtlich – Leuchttürme für Deutschland werden, Schule soll “neu gedacht” werden:

es wird – wörtlich – “radikal andere pädagogische Konzepte” geben! Wer denkt da nicht gleich an 1968 und den dann folgenden “radikalen” Bildungsergebnissen im Land  Bremen?

Es soll eine “zeitgemäße Pädagogik” mit Teamarbeit in Clustern und offenen Lernlandschaften geben. Diese (Cluster wohl)  heißen dann “Düne, Küste und Watt” mit jahrgangsübergreifenden Gruppen! Hier wird frühkindlicher Erziehungshokuspokus aus Horten und Kitas offensichtlich in der Grundschule fortgeführt – oder gehen diese tollen “Küsten-Cluster” bis zu zehnten Klasse, oder gar bis zum “Dünen- ,Küsten- oder Wattabitur”?

Es soll “Lernorte der Nachhaltigkeit mit flexiblen Sitz-, Steh- und Liegemöglichkeiten” geben! Für Schüler…und Lehrer?  Gut’s Nächtle, und wenn dann noch das Kiffen freigegeben wird…..

Geht’s eigentlich noch, möchte man fragen?

Schüler sind keine Versuchskaninchen einer diversen, multikulturellen Inklusions- und Genderschule! Die Ergebnisse der 68er Bildungsrevolution im Lande Bremen werden in den Pisa-Ergebnissen alljährlich überdeutlich: das Land Bremen ist und bleibt Schlußlicht! Nichts  wird sich ändern mit “Bildungsleuchttürmen”, die letztlich eher Heulbojen oder Bildungswracks sind!

Warum haben Schüler aus Bremen in anderen Bundesländern oft weniger Chancen?  Offensichtlich aufgrund ihrer mangelnden schulischen Vorbildung!

Warum würden viele Bremerhavener Eltern ihre Schüler lieber in Niedersachsen zur Schule schicken – wenn es denn möglich wäre? Warum ziehen Eltern mit Kindern gezielt aus dem Land Bremen weg?

Das würden sie nicht tun, wenn es hier “normale” Schulen wie in anderen Bundesländern, insbesondere in Bayern und Sachsen geben würde, wo eine leistungsorientierte Wissensvermittlung gewährleistet wird.

Wo bleiben letztlich die Lehrer für Bremerhaven – neue Schule, neue Schüler, radikal neue Konzepte , Leuchttürme..sogar mit Liegekonzepten….Stipendien, was wird nicht alles geboten?

Warum machen Lehrer einen großen Bogen um Bremerhaven (und Bremen), “Lernort (en) der Nachhaltigkeit”?

Es liegt doch nicht etwa am Schulsystem?

 

 

PRESSEERKLÄRUNG:

Der AfD-Fraktionsvorsitzende Thomas Jürgewitz hält nichts von der Euphorie über neue Schulen mit neuen Lehrkonzepten und fordert als “Neues Denken” eine Änderung des Schulsystems: Zurück zur Bildung!

“Das Bremer Schulsystem ist seit 1968 ein Experimentierfeld zu Lasten der Schüler,” so Thomas Jürgewitz, “und es wird mit den jetzt angedachten pädagogischen Änderungen mit Sicherheit nicht zu pädagogischen Leuchttürmen für Deutschland! Bremen, und besonders Bremerhaven, bilden seit Jahren das Schlußlicht in den Pisa-Studien, hier gilt es das ganze Schulsystem vom “linken” Kopf der Kinderexperimente mit Gesamt-, Gender- und Inklusionsschulen wieder auf grundsolide Beine mit einer leistungsorientierten Bildung zu stellen! Unser Ziel muß es sein, “so der AfD-Chef Jürgewitz weiter, “die Schüler aus Bremerhaven wieder wettbewerbsfähig zu machen und Lehrer für das zu gewinnen, für was sie ausgebildet wurden:  als Vermittler von Allgemeinbildung zur selbstbestimmten Zukunft unserer Kinder ohne staatlichen Einfluß mit betreutem Denken”!

“Nur mit der Änderung des Schulsystems mit dem Ziel eines hohen Bildungsniveaus wird die Stadt neue Fachkräfte, nicht nur im Bildungsbereich, gewinnen und die Abwanderung von Lehrern und Schüler nach Niedersachsen, oder in noch bessere “Bildungsländer” verhindern können”, resümiert der AfD-Fraktionchef!