Verehrte Unternehmer, Versicherungen und Handwerker, die ihr den Schaden, der gerade in Deutschlands Großstädten angerichtet wird, regulieren müßt, bedauernswerte Polizisten, Feuerwehrleute und Rettungssanitäter, die ihr dieser importierten Gewalt ausgesetzt seit!

Nachdem zunächst in Stuttgart nur die “Partyszene” die halbe Innenstadt zerstört hatte, ergab die “Stammbaumrecherche” der Stuttgarter Polizei ein ganz andere Bild der Täter:

Ein Mob von “Migranten” legt mittlerweile fast im Wochenrhythmus Städte in Deutschland in Schutt und Asche, Zustände fast wie in den USA!

Uns fehlt nur noch ein “migrantischer” Märtyrer, am besten in Schwarz, homosexuell oder divers, aber Muslim! Egal, auch gern mit umfangreichen Vorstrafenregister wie George Floyd! Dann geht’s erst richtig los!

 

Ein Migrations-Hinter- oder Vordergrund läßt sich offensichtlich nicht integrieren – er will es auch gar nicht, der “Migrations-Stammbaum” sieht sich als die Zukunft in diesem Land! Der Staat, die Polizei im Besonderen, ist der Gegner, den es auszunehmen und zu bekämpfen gilt!

Natürlich ist es durch die wenig überraschenden Ergebnissen der Stuttgarter Stammbaumrecherche nun zu Ende mit der Wahrheitsfindung zu unseren importierten Kriminalstatistiken: fortan darf die Polizei nach dem Stammbaum nicht mehr fragen, außer bei Hunden! “Nazisprech”! Dann stimmt auch die Statistik wieder: alles Deutsche – ohne Stammbaum!

Asylsuchenden suchen was in Deutschland? Scheinbar statt Schutz  Aktion und Abwechslung in deutschen Städten, diese Abwechslung heißt scheinbar oft Haß und Gewalt, vor allem auf die Polizei, gestern Stuttgart, heute ein Mob von  800 Frankfurt…und es wird weitergehen, wir sehen was in Frankreich los ist, auch wenn unsere Presse meist dazu schweigt! Warum nur? Vielleicht gekauft mit Millionen aus Berlin?

Was berichtet heute “unsere” Lokalzeitung von den Ausschreitungen und Tätern in Frankfurt: “Die Festgenommenen seien bis auf eine Frau ausschließlich Männer im Alter von 17 bis 23 Jahren, teilte die Polizei mit. Neun stammten aus Frankfurt, die restlichen 30 aus der Umgebung”!

Also alles Deutsche – könnte man meinen – aus der Umgebung!

Immerhin durfte der Frankfurter Polizeipräsident Gerhard Bereswill – noch – die Wahrheit sagen :” Von zuerst 3.000 Personen haben sich bis zu 800 Randalierer nach vorausgegangener Massenschlägerei am Opernplatz gegen die Polizei verbündet. Es wurden hunderte Flaschen gezielt gegen Polizisten geworfen, die viele Polizisten schwer verletzten. Grölen und Beifall der Menge, wenn Polizisten getroffen wurden. “All cops are bastards”-Rufe.” Der Polizeipräsident sprach von der “Spitze der Eskalation vieler vorausgegangener Delikte in den letzten Monaten bei derartigen Versammlungen. Es handele sich nahezu ausschließlich um “Personen mit Migrationshintergrund” aus Frankfurt und naheliegenden Städten bis Heidelberg.

Nun die Umgebung….aus der diese Leute kommen geht wohl eher bis Afrika und Mittelasien als bis nach Heidelberg!

Dazu die Pressemitteilung des niedersächsischen AfD-Bundestagsabgeordneten Armin-Paul Hampel von heute:

“Vorab: ARD und ZDF hielten es erneut nicht für nötig, zu berichten, nachdem zuvor Stuttgart betroffen war. Wieder waren es anfangs bis zu 3.000 Personen, die lautstark “A.C.A.B.”, also “All cops are bastards”, skandierten. Fazit: die, die hier angeblich “Schutz suchen”, mit brutaler Gewalt gegen Polizeibeamte vorgehen, müssen das Land umgehend, also sofort, verlassen. Nur 39 Personen wurden festgenommen, hunderte Straftäter konnten flüchten, weil es nicht ausreichend Polizeipräsenz gab. Von den 39 Festgenommen waren zum Zeitpunkt der Pressekonferenz nur 8 Menschen in Haftprüfung; alle anderen waren bereits auf freiem Fuß. Das ist eine Schande für unseren Rechtsstaat! Ich fordere die sofortige Abschiebung aller identifizierten Asylantragsteller, die gewalttätig wurden – egal, wo dies stattfindet!”

Fazit, frei nach Erst Reuter: “Völker der Welt, schaut auf diese Städte”

Thomas Jürgewitz