Es war wieder Silvester in Köln, in……..Deutschland!

Auch wenn es nach dem derzeitigem Sachstand (1.1.17, 14:30h) “gesitteter” zugegangen sein soll (im letzten Jahr wußten wir ja erst am 4.Januar von den Gutmenschenmedien, was wirklich passiert war), stellten sich schon in der Silvesternacht wieder diverse Fragen, die  alle mit der Merkel-Willkommenspolitik zu tun haben.

In NRW stehen offensichtlich besonders auch Nordafrikaner gern an Silvester in den Städten und huldigen Frau Merkel und ihrem “yes wie can”, weil ja in Nordafrika Krieg herrscht……wo war das nochmal?

Nun ist er offensichtlich spätestens seit Silvester letzten Jahres in Deutschland angekommen – die ersten CDU-Politiker sehen Deutschland im Krieg – und damit ist hier nicht der Krieg der Altparteien und Medien gegen die AfD gemeint.

 

Allein zur letzten Nacht in NRW stellen sich diverse Fragen, deren Antworten noch nicht abschließend feststehen:

Was suchen also 1700 moslemische “Nafris” (lt FAZ v. 1.1.17 Polizeisprache für Nordafrikanische Kriminelle) am Silvesterabend vor dem christlichen Kölner Dom? Wollen diese konvertieren oder beichten?

Warum müssen allein in Köln 1500 Polizisten die Silvesterfeiern vor den Nafris schützen? Warum kommen diese Nordafrikaner in großen Gruppen aus ganz NRW nach Köln? Mit den gleichen Zielen wie im Jahr zuvor? Warum verbleiben diese Leute nicht unter Kontrolle in ihren “Geflüchtetenheimen” bei denen, die sie eingeladen hatten und feiern mit diesen Willkommensaposteln?

Warum muß die Polizei in Köln lt. focus-online Hunderte von Platzverweisen gegen Nordafrikaner aussprechen – und wo sind die dann hin um “richtig zu feiern”? Was kommt da noch ans Tageslicht?

Auch in Düsseldorf, Dortmund, Essen und Münster waren lt. focus-online hunderte von Nordafrikanern unterwegs – ständig überwacht von der Polizei! 

Warum sind diese nordafrikanischen Muslime nicht längst wieder in ihrer Heimat und feiern dort Silvester vor ihrer Moschee, bewacht von ihren Polizisten, und versuchen, wenn ihnen danach ist, oder weil sie traumatisiert sind, ihre Frauen anzugrapschen, zu bestehlen oder gar zu vergewaltigen?

Wie viele Verurteilungen durch “unsere” Justiz gab es nach den letztjährigen Übergriffen, Diebstählen und Vergewaltigungsdelikten gleich noch mal? Und wurde davon einer abgeschoben?

Warum werden diese Nafris nicht umgehend von “unseren” Politikern in ihre sicheren Heimatländer abgeschoben?

Weil diese Länder u.U. froh sind ihre kriminellen Elemente zu uns exportiert zu haben, wie den tunesischen Attentäter von Berlin! Und weil die UN-Menschenrechtskonvention und “unsere” Politiker der Altparteien lieber kriminelle Ausländer als unbescholtene Inländer schützt? Gesetze kann man ändern, Konventionen auch – andere Länder ignorieren diese auch gerne zu ihrem Vorteil oder Schutz!

Aber was wollen wir mir diesen Nafris, und warum kümmern sich unsere Gutmenschen – gerade zu Silvester – nicht um sie?

Diese unbegleiteten Flüchtlinge, ob minderjährig oder nicht, müssen nicht unbegleitet bleiben wenn alle bunten Gutmenschen einen davon bei sich zu Hause aufnehmen – und diese nur begleitet aus dem Haus lassen – und persönliche Verantwortung für das, was sie mit der Flüchtlingspolitik angerichtet haben, übernehmen!

Dann würden viele Deutsche und gut integrierte Ausländer sich sicherer fühlen, und auch die Polizeibeamten könnten Silvester bei ihrer Familie feiern.